Emotionscoaching mit wingwave und weiteren kontextbezogenen Formaten

  • Teambildung
  • Teamkonflikte
  • Neuer Schub für "funktionierende" Teams
  • Einzelkämpfer im System
  • Theatergruppen und Ensembles

 

Alle in einem Boot (ein Beispiel für Teamcoaching):

Unterschiedliche Menschen mit eigenen Charakteren, Gefühlen und Wertvorstellungen sollen sich verbinden, um die an sie gestellten Aufgaben effektiv zu meistern.

Die Stärken jedes einzelnen sollen dazu beitragen. Das Team oder die Mannschaft als "System" soll funktionieren. Jedes Mitglied in diesem System hat wiederum eigene Systeme, beruflich und privat, die das Teamsystem beeinflussen.

Das System selbst kann durch innersystemische Konflikte ins Trudeln kommen, oder ist es bereits.

Oft sind Kleinigkeiten, Missverständnisse, Eifersüchteleien und vermeintliche Kränkungen die Ursache dafür. Manchmal auch keine klar definierten gemeinsamen Ziele, die Unklarheit der Rollenverhältnisse oder festgefahrene Überzeugungen.

Auch wenn der Verstand sagt, oder gesagt bekommt "das Ziel ist das Ziel", kann der Weg dorthin nur funktionieren, wenn eine emotionale Balance untereinander gefunden wird.

Das heißt nicht, dass sich alle in den Armen liegen müssen. Es heißt aber, dass jedes einzelne Teammitglied es emotional "aushalten" kann.

Unser Emotionscoaching bietet ihnen in kurzer Zeit effektive und kreative Lösungen an. Die Reduktion von Stress und Spannungen erhöht die Leistungsfähigkeit jedes Einzelnen.

Nach einer Einführung für alle Mitarbeiter, findet ein Einzelcoaching für jedes Teammitglied statt (durch einen oder mehrere Trainer). Hier wird der emotionale Check up in Bezug auf die Gruppe und sich selbst vertraulich getestet. Bestehen einzelne Konflikte mit bestimmten Personen untereinander, werden diese ausgeräumt.

Jetzt kommt das gesamte Team wieder zusammen und der Team Check up wird durchgeführt. Ein gemeinsamer Emotionsanker beendet den Prozess.